Radfahren Burgenland: Podersdorf - Lange Lacke - Illmitz am Neusiedler See in Österreich

Aktualisiert: Jan 3

Das Burgenland ist einfach ein Radfahr-Paradies - es geht fast nur eben dahin! Auf dieser Tour fahren wir von Podersdorf Richtung Frauenkirchen , dann nach St. Andrä am Zicksee und weiter zur Langen Lacke. Über Illmitz geht es dann retour nach Podersdorf. Eine landschaftlich wunderschöne und einfache Rundtour!

So ein Glück, einen Storch in der Langen Lacke zu sehen!

Kurzfassung


Streckenlänge: 44,1 km

Höhenmeter: 162 hm

Weg: Asphalt oder Feldweg, kurz Wiesenweg


Link zum GPS-Track

GPX - GPS Track, Podersdorf, Seewinkel,
.
Download • 176KB


Beschreibung


Start unserer Radtour ist der Hafen in Podersdorf - hier findet ihr zahlreiche Parkplätze und könnt entspannt die Räder vom Auto heben. Zuerst folgen wir der Straße Richtung Frauenkirchen - am Ende von Podersdorf verlassen wir aber die Hauptstraße und folgen dem Radweg B20, Lackenradweg, auf eine wenig befahrene Nebenstraße.

Dieser folgen wir bis wir zu einem Pferdehof kommen - dort geht es für uns nach rechts und somit nicht hinein nach Frauenkirchen. Ihr könnt aber hier einen kleinen Umweg fahren und den Ort besuchen! Unser Radweg bringt uns nun zum Zicksee! Diesen fahren wir auf seiner Breitseite entlang und genießen den Ausblick auf den See.


Das ist unser Weg - B20, Lackenradweg!
Zuerst geht es an Weingärten und Feldern vorbei
Auch wenn der Himmel dunkel ist, wir lassen uns nicht abschrecken!
Was für eine schöne Allee!
Diese Weite! Und diese sanften Farben!
Kurzer Stopp am Zicksee!
Wir schauen ja schon die ganze Zeit, ob wir einen sehen... der Storch!
Was haben sie nur für lustige Beine!
Hier lässt sich super radeln, wenn nicht der Gegenwind bläst!
Herrlich, wie er über die bunten Wiesen fliegt! Wir lieben Störche
Es duftet so herrlich nach Kräutern, bleibt stehen und schnuppert!
Eine bunte Mischung aus Blumen finden wir hier!
Der Weg ist asphaltiert oder wie hier ein Feldweg.

Bald haben wir die Lange Lacke erreicht - doch da treffen wir auf eine riesengroße Rinderherde samt Hirten und Hütehunde. Toll, wie die kleinen Racker die großen Tiere im Griff haben. Wir umrunden die Herde und genießen den Ausblick und die Stimmung auf der Langen Lacke. Sie ist die größte von über 40 salzhaltigen Lacken im Seewinkel - da sie rein vom Regenwasser gespeist wird, bewegt sich ihre Ausdehnung zwischen 10 Quadratkilometern und gänzlicher Austrocknung. Eine spannende Sache!


Endlich - die lange Lacke! Derzeit ausgetrocknet!
Wir wundern uns ja immer, dass es da oben keine Kollisionen gibt!
So schöne Muster beim Fliegen!
Typisch Burgenland - das muss man fotografieren.
Immer wieder gibt es Aussichtsplattformen fürs Birdwatching
Und noch einer zeigt sich uns - welch ein Glückstag!
So idyllisch geht der Radweg durch die Steppenlandschaft
Noch eine Salzlacke - schaut aus wie angeschneit!

Hier in der freien Natur ist es perfekt fürs Beobachten der Vögel - wir haben das Glück, auch einen Weißstorch zu sehen und ihm lange zuschauen zu können. Wie stolz er geht und wie elegant er aussieht. Auch die Pflanzenwelt ist eine ganze besondere. Nehmt euch genug Zeit mit, damit ihr diese einzigartige Landschaft genießen könnt.

Die Türme sind perfekt fürs Birdwatching!

Danach radeln wir nach Illmitz - diesmal stärken wir uns nicht am Heilwasser am Hauptplatz, aber falls ihr es noch nicht kennt, nehmt doch einen Schluck! Es ist kostenfrei und schmeckt nicht schlecht. Unser Radweg führt uns zurück nach Podersdorf und da die Wolken schon wieder sehr, sehr schwarz werden, tummeln wir uns ein bisschen.

Heute schaut der Neusiedler See braun aus - aber trotzdem schön!
Und zum Schluss noch ein Foto von diesen zarten Blumen!

Tourdaten


Abonnieren Sie unseren Newsletter und freuen Sie sich auf Wander-Tipps!
Die Reisereporter
Sonja & Gerald Lechner
Ließfeldstraße 20, 3100 St. Pölten
  • RSS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht mit Tipps für tolle Wanderungen, Fragen zu unseren Foto- und Wanderreisen und Feedback!